Mjays Planet

Nach Facebook nun die Copy Cats

Posted in Web by Martin Spindler on April 22, 2008

Nach Facebooks PR-Faux Pas nehmen sich andere der Idee der Werbung mit Personennamen an.

Nachdem gestern bemerkt wurde, dass Facebook die Namen einiger seiner Mitglieder verwendet, um damit via AdWords zu werben, ging ein mittelmäßiger Buzz durch die deutsche Blogosphäre. Ausgelöst hat das verschiedenste Reaktionen – vom Austritt aus der Community bis hin zur Vorbereitung einer Schadensersatzforderung. Am Ende des Tages wurde dann vermeldet, dass die entsprechende Werbung bei Google entfernt wurde.

Bei der Überprüfung dessen wurde ich allerdings aufs Neue überrascht. Jetzt wirbt ein andere Service mit meinem Namen. (siehe Screenshot)

Mir stellt sich die Frage: Was soll das? Kalkül?

Meine Reaktion ist klar. Der Betreiber dieser Personensuchmaschine wird von mir eine Unterlassungsaufforderung erhalten, da er, wie auch Facebook, keinerlei Kontakt mit mir aufgenommen hat um meinen Namen zu verwenden, was ich vermutlich auch nicht genehmigt hätte.

Update: Den Herrn Richel hat es auch getroffen. Bislang hat man beim entsprechenden Anbieter noch nicht auf meine Mail reagiert.

Update 2: Nachdem ich die Betreiber dieses Services gestern aufgefordert habe, die Werbung bis heute abend zu entfernen, erhielt ich heute eine E-Mail mit folgendem Inhalt:

Die Schaltung der Google-Ad, unter der Verwendung Ihres Namens, wurde mit unserer Rechtsabteilung abgeklärt und für rechtlich unbedenklich befunden!

Mir möchten uns dennoch sehr herzlich entschuldigen und werden die Schaltung mit Ihrem Namens selbstverständlich schnellstmöglich entfernen lassen!
Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten!

Die rechtliche Unbedenklichkeit bezweifle ich ja, nicht zuletzt aufgrund dieser Erläuterungen hier zum Thema Facebook.

Tags: ,

5 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Matthias said, on April 22, 2008 at 18:37

    Warum nicht klagen? 2.000,- Euro sind da ja bestimmt drin! :-)

  2. Martin Spindler said, on April 22, 2008 at 18:48

    Eine Abmahnung/kostenbewehrte Unterlassungserklärung lasse ich gerade prüfen.

  3. Johannes said, on April 22, 2008 at 21:17

    Mensch Martin, jetzt wissen es auch deine blog-freunde dass du dir mit Betonbauten das Abitur finanziert hast….

  4. […] sind unter anderem Martin Spindler und Johnny von […]

  5. 123people Beitrag said, on August 1, 2008 at 20:59

    Hier noch ein Beitrag zu dem Thema aus dem Münchner FON Blog mit dem Titel “123people.com oder das Ende des Web 2.0″. siehe: http://www.spread-fon.com/muenchen/blog/?p=377


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: